VIVO – Voller Leben

Seit dem 06.08. gibt es den Film „Vivo“ mit dem deutschen Zusatztitel „Voller Leben“ auf Netflix zu sehen. Hierbei handelt es sich um ein animiertes Musical, bei dem wir den Wickelbär Vivo auf seine Reise von Havanna nach Miami begleiten, um das Lied seines Freundes der einstigen Liebe zu überbringen.

Vivo musiziert mit seinem menschlichen Freund Andrés täglich in Havanna auf der Plaza und so kommen sie gut über die Runden. Eines Tages erhält Andrés einen Brief von seiner alten Freundin Marta , welche vor Jahren nach Miami gezogen ist.

Sie lädt ihn ein, wieder mit ihm zusammen zu spielen und so zeigt Andrés Vivo den letzten Song, den er für Marta geschrieben hat. Ein Liebeslied.

„Vivo – Voller Leben“ geht 95 Minuten und ist ab 0 Jahren freigegeben. Zu sehen ist der Film auf Netflix seit dem 06.08.

Die Animation ist schön anzusehen und die Geschichte kurzweilig. Trotzdem der Film insgesamt sehr vorhersehbar ist, muss man sich eingestehen, dass man als erwachsene Person auch nicht unbedingt die Zielgruppe ist. Der Film richtet sich eindeutig an das jüngere Publikum, auch wenn man als erwachsener mit einem Hang für Lateinamerika und noch mehr für Kuba, definitiv auch seinen Spaß mit dem Film haben wird. Wir sehen hier einen farbenfrohen und rhythmischen Film, der vor allem auch mit seiner Musik punktet. Die Musik stammt aus der Feder von Lin-Manuel Miranda, welcher auch den Titelhelden Vivo vertont. Auch der restliche Cast kann sich sehen lassen. Unter anderem Zoe Saldana, Gloria Estefan, Juan de Marco González und Michael Rooker.

Fazit: Ich kann den Film jedem Kuba-Freund empfehlen und schaut ihn euch am besten mit euren Kindern an. Die Geschichte ist recht einfach und auch etwas fern der Realität. Aber wie gesagt. Hier ist die Zielgruppe eindeutig der entscheidende Faktor. Die Musik macht spaß und für ein paar Lacher ist der Film auch gut. Ich geben 6 von 10 Punkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.