aktuelle Lage in Kuba Oktober 2021

Das Land öffnet sich wieder

Wie ich schon berichtet habe, plant Kuba zum 15. November den landesweiten Tourismus wieder beginnen zu lassen. Das heißt im Klartext, dass Einreisebeschränkungen erleichtert werden, vor allem für diejenigen, bereits vollständig geimpft sind. Zu den Einreisebedingungen ab dem 15. November werde ich im Novembervideo kommen. Bis dahin ist ja noch ein wenig Zeit und es kann sich ggf noch das eine oder andere ändern.

Neben der geplanten Öffnung ab dem 15. November, hat Kuba nun in 7 Provinzen auch die Öffnung von unter anderem gastronomischen Einrichtungen, Kultureinrichtungen und Strände zugelassen. Hierbei gilt es ein Sicherheitsprotokoll zum Infektionsschutz einzuhalten.

Außerdem wurde die Ausgangssperre auf die Zeit von 22:30 bis 5 Uhr morgens reduziert.

Das Ganze ist möglich, da ein Rückgang der Infektionen erkennbar ist und die Impfkampagne immer weiter voranschreitet.

Im letzten Video zur aktuellen Lage habe ich berichtet, dass der Flughafen in Holguin wieder für den internationalen Tourismus öffnet. Dies betrifft in erster Linie kanadische Fluggäste. Im Zuge dessen wurden ab dem 01. Oktober auch erste Hotels für internationale Gäste wiedereröffnet. Bis zum 15. November sollen noch weitere Hotels sukzessiv öffnen.

Corona in Kuba

Von seinen knapp 11 Millionen Einwohnern haben laut offiziellen Angaben fast 9 Millionen die Erstimpfung erhalten. Das entspricht ca 79% der Bevölkerung. Vollständig geimpft sind hingegen ca 44%. Kuba plant die Immunisierung der gesamten kubanischen Bevölkerung. Im Fokus standen zunächst Risikogruppen, doch seit einigen Wochen steht jedem die Impfung zu. Selbst Kinder ab 2 Jahren werden in Kuba geimpft. Ob das gut oder schlecht ist, muss jeder für sich entscheiden. Eine Impfpflicht gibt es nicht, jedoch werden den Kindern teils Zugänge zur Kita und Schule untersagt. In der Praxis besteht also schon eine Impfpflicht. Geimpft wird mit den Vakzinen Soberana2 und Abdala. Als Booster gibt’s dann noch Soberana Plus. Hierzu hatte ich jedoch bereits berichtet.

Einreisebestimmung

Kommen wir zu den Einreisebestimmungen. Hier werden ab dem 15.11. nochmal Änderungen erfolgen und dazu werde ich im nächsten Video zur aktuellen Lage Anfang November berichten. Bis dahin gelten weiterhin folgende Bestimmungen. Bei der Einreise wird ein negativer PCR Test benötigt, der nicht älter als 72 Stunden ist. Bei der Ankunft in Kuba wird am Flughafen ein 2. PCR Test gemacht. Pauschaltouristen gehen in ihre Hotels und warten dort auf das Ergebnis. Sobald sie die Negativmeldung erhalten haben, können sie sich frei bewegen. Individualreisende machen am 5. Tag einen weiteren PCR-Test. Erst wenn auch dieser negativ ist, kann man sich frei bewegen. Auch Einreisende, die geimpft sind, müssen die PCR-Tests machen und sich auch in die Quarantäne begeben.

Betrachten wir kurz die die Rückreise an. Kuba ist laut dem Auswärtigen Amt Deutschland als Hochinzidenz-Gebiet eingestuft. Grundsätzlich gilt, dass Personen, die aus einem Hochinzidenz-Gebiet nach Deutschland zurückkehren für 10 Tage in Quarantäne müssen. Die Quarantäne kann beendet werden, wenn ein Test-, Impf- oder Genesungsnachweis an die zuständige Behörde übermittelt wird. Hierzu ist das Einreiseportal der Bundesregierung www.einreiseanmeldung.de zu verwenden. Wenn man also bereits vollständig geimpft ist, sollte dieser für die Einreise nach Deutschland ausreichen und man benötigt keinen extra PCR-Test. Die Quarantänepflicht besteht nicht für geimpfte und genesene Personen. Sollte man nicht vollgeimpft sein und auch keinen Genesungsnachweis haben, so benötigt man weiterhin für die Rückreise nach Deutschland einen PCR-Test.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.