3 Varianten der Kochbanane

Kochbananen/Plátanos sind der Hammer. Sie sind so schön vielfältig und schmecken dadurch immer wieder anders. Heute schauen wir uns 3 meiner Lieblingsvarianten an. Auch wenn die Zubereitungsformenn ähnlich erscheint, sind es 3 komplett verschiedene Gerichte. Mariquitas, Tostones und Plátanos maduros frito. Vor gar nicht allzu langer Zeit hat man Kochbananen höchstens beim Asialaden des Vertrauens bekommen. Heutzutage habe ich Kochbananen neben den Asialäden auch in Einkaufsmärkten wie Edeka, Rewe und Kaufland gesehen. Achte beim nächsten Einkauf einfach mal darauf, ob es die Kochbanane auch in deinem Einkaufsladen gibt.

Mariquitas

Mariquitas oder auch einfach nur Bananenchips genannt, sind denkbar einfach herzustellen. Wichtig, wie bei allen anderen Verarbeitungsvarianten, ist der Reifegrad der Kochbanane. Die Frucht muss noch möglichst grün sein. Nachdem wir das Fruchtfleisch von der Schale befreit haben, schneiden wir kleine Chips daraus. Ab in die Pfanne mit Öl oder in die Fritteuse und zack fertig, wir haben Mariquitas hergestellt. Mit Küchenpapier das überschüssige Öl aufsaugen und etwas Salz über die Kochbananenchips.

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Kochzeit: ca. 10 Min.

  • Das Fruchtfleisch rauslösen und in Chips schneiden
  • In einer Pfanne, einem Topf oder einer Fritteuse mit Öl frittieren
  • Auf Küchenpapier das überschüssige Öl entfernen und salzen

Tostones

Tostones habe ich als Kind nicht gemocht. Jetzt im Erwachsenenalter mag ich sie ganz gerne. Die Zubereitung ist ähnlich wie bei den Mariquitas, mit einem wesentlichen Unterschied. Sie werden 2x frittiert. Doch fangen wir ganz am Anfang an. Der Reifegrad ist auch hier wieder grün. Das Fruchtfleisch lösen wir aus der Schale und scheiden Chips daraus. Hier schneiden wir jedoch eher 1-2 Fingerbreite Chips. Die Stückchen werden dann frittiert und nach ein paar Minuten wieder rausgeholt. Hier muss man etwas Augenmaß haben und lieber zu früh als zu spät rausholen. Die Stücke werden nun einzeln platt gedrückt und kommen anschließend wieder ins siedende Öl. Nach ein paar Minuten holen wir sie wieder raus und das war es dann auch schon. Wieder vom Öl befreien und salzen. Die Tostones sind nun servierfertig.

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Kochzeit: ca. 20 Min.

  • Das Fruchtfleisch rauslösen und in 3 cm dicke Stücke schneiden
  • In einer Pfanne, einem Topf oder einer Fritteuse mit Öl frittieren
  • Aus dem Öl holen und platt drücken
  • Erneut frittieren
  • Auf Küchenpapier das überschüssige Öl entfernen und salzen

Plátanos maduros frito

Das ist mein absoluter Favorit. Leider gab es diese Variante viel zu selten in meiner Familie. Jeder, der beim Asiabuffet die gebackenen Bananen mag, wird maduro frito lieben. Anders, als bei den anderen beiden Varianten ist hier der Reifegrad fortgeschritten, wie es einem auch der Name der Zubereitungsform verrät. Die Kochbanane ist in dem Fall äußerlich gelblich und geschmacklich süßer. Das Fruchtfleisch wird wieder von der Schale befreit. Die Stücke werden dann diagonal zugeschnitten, wobei die Form grundsätzlich irrelevant ist. Dann ab in die Pfanne damit und frittieren. Sobald der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist, ab aufs Küchenpapier und fertig.

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Kochzeit: ca. 15 Min.

  • Das Fruchtfleisch rauslösen und in diagonale Stücke schneiden
  • In einer Pfanne, einem Topf oder einer Fritteuse mit Öl frittieren
  • Auf Küchenpapier das überschüssige Öl entfernen

Und noch mehr

Es gibt noch unzählig weitere Zubereitungsformen. Vielleicht werde ich auf die ein oder andere auch noch zu einem späteren Zeitpunkt eingehen. Mit der Kochbanane kann man schön experimentieren und es entweder als Hauptmahlzeit, als Beilage oder als Snack zubereiten. Hast du Lust bekommen selbst den Kochlöffel zu schwingen? Ich würde mich über deine Kreation sehr freuen. Benutze hierfür bei Instagram das Hashtag #ilovekuba. Gutes Gelingen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.