Aktuelle Lage in Kuba | Juli 2021

 

Fangen wir mit dem CUC an.
Wir wissen ja, der CUC sollte zum 01.07.21 nicht mehr existent sein. Nun, dass wurde aufgehoben bzw. hat sich der Termin verschoben. Das Datum wurde vom 30.06.21 auf den 30.12.21 verschoben. Bis dahin hat man noch die Möglichkeit seine CUC einzutauschen. Es sind wohl noch zu viele CUC im Umlauf. Also alle die jetzt noch CUC haben sollten, haben noch ein wenig mehr Zeit.
:::
In Havanna wird das erste LGBT-freundliches Hotel eröffnen. Hierbei handelt es sich um das 1888 errichtete Hotel Telégrafo. Das Hotel wird in Zusammenarbeit mit der spanischen Kette Axel Hotels betrieben, welche sich auf queeren Tourismus spezialisiert haben. Das Personal erhält Schulungen durch das Zentrum für Sexualaufklärung. Mariela Castro, die Tochter von Raúl Castro ist die Leiterin und setzt sich für die Verbesserung von Trans- und Schwulenrechte in Kuba ein.
:::
Tropensturm Elsa fegte über Kuba, aber zur Abwechslung nur recht leicht. Bei einer Windgeschwindigkeit von 100 Km/h kam es größtenteils nur zu Überschwemmungen und Stromausfälle. Elsa befand sich 2 Tage auf Kuba. Am Wochenende ging es in Granma los und am Montag endete es östlich von Havanna über Matanzas. Alles in allem kam Kuba glimpflich davon.
:::
Die UN-Generalversammlung hat sich erneut gegen die seit 1962 bestehende Blockade der USA gegen Kuba ausgesprochen. 184 zu 2 Staaten verurteilen demnach die Blockade gegen Kuba. Lediglich die USA und Israel sind für das Weiterbestehen der Blockade. Dazu gab es noch 3 Enthaltungen von Brasilien, Kolumbien und die Ukraine. Die letzte Abstimmung 2019 ist ähnlich ausgefallen. Bekanntlich hat sich dadurch nichts verändert. Ich habe also auch dieses Mal wenig Hoffnung, dass sich etwas ändern wird.
:::
Kommen wir zu etwas Erfreulichen. Wie ich bereits berichtet habe, läuft seit gut einem Monat die Impfkampagne mit den Kandidaten Soberana2 und Abdala in Havanna, Matanzas und Santiago. Auch wenn die Zeit drängt, denn zur allgemeinen Corona-Situation kommen wir gleich noch, werden täglich immer mehr Personen geimpft. Zum jetzigen Zeitpunkt haben 26% der Bevölkerung die Erstimpfung erhalten und knapp 15% sind vollständig geimpft. Laut Kubas eigenem Pharmakonzern hat Abdala eine Wirksamkeit von 92,28%, nach 3 Impfungen. Soberana 2 hat nach 2 Impfungen eine Wirksamkeit von 62%, bei der 3. Impfung erhält man dann Soberana Plus als Booster, wodurch eine Wirksamkeit von 91,2% erreicht werden soll. Hoffen wir mal, dass diese Zahlen auch stimmen. Die kubanische Gesundheitsbehörde CECMED hat nun Abdala notzugelassen. Eine Zulassung sollte erst erfolgen, wenn alle notwendigen Parameter für die WHO erfüllt werden. Laut eigener Aussage war der ausschlaggebende Grund für die Notzulassung die Hohe Wirksamkeit von 92,28%. Und hier schwenken wir auch schon zum nächsten Thema.
:::
All die Wirksamkeiten helfen nicht, wenn es nicht genug Impfdosen gibt und es an medizinischen Material wie u.a. auch Spritzen, Handschuhe, Schmerzmittel oder sonstige Medizin fehlt. Schauen wir uns an dieser Stelle mal die 7 Tage Inzidenz für Kuba an. In der Grafik ist zu erkennen, dass es Mitte Juni schlagartig in die Höhe geschossen ist. Der Wert liegt aktuell bei 215. Zum Vergleich, Deutschland liegt mit einem funktionierenden Gesundheitssystem bei aktuell 5,8. Die sogenannte Delta-Variante macht auch in Kuba nicht halt. Speziell Matanzas wurde zum neuen Epizentrum. Schauen wir uns die aktuellen Zahlen an, so hat Kuba am 09.07.21 6422 neue Fälle gemeldet. Davon alleine in Matanzas 3559. Havanna hatte 524 und Santiago 366. Einen Tag zuvor, hatte Kuba 3819 neue Fälle. Matanzas hatte 1327, Havanna 645 und Santiago 387. Matanzas hat die Fälle innerhalb eines Tages verdreifacht. Das Gesundheitssystem kollabiert an dieser Stelle. Im Internet findet man viele Videos in den Sozialen Medien. Ich verzichte hier auf die Einblendung. Sucht einfach mit dem Hashtag #SOSCUBA oder #SOSMATANZAS. Patienten können teilweise nicht mehr versorgt werden und liegen in den Fluren auf dem Boden. Vielleicht fragst du dich jetzt, wie du helfen kannst? Das ist relativ schwer. Pakettransport geht nach fast 1,5 Jahren immer noch nicht aus Deutschland heraus. Vielleicht fliegst du selbst nach Kuba? Dann könntest du zum Beispiel medizinische Handschuhe und rezeptfreie Medikamente oder auch einfach nur Seife mitnehmen. Vielleicht kennst du die eine oder andere Person in Kuba und kannst diese mit einer Aufladung des Smartphone-Guthaben helfen. Auch das ist wichtig, denn das Guthaben kann privat gegen Geldmittel oder auch Warengüter getauscht werden. Zum Thema Smartphoneguthaben mache ich noch ein Extravideo. Ich für meinen Teil habe lange nach einer Möglichkeit gesucht meine Hilfe dort anzubieten, wo sie auch das Gesundheitssystem in Kuba unterstützt. Zum einen denke ich durch dieses Video Menschen zu erreichen, die sich vielleicht angesprochen fühlen auch zu unterstützen. Zum anderen habe ich die Organisation Global Health Partners ausfindig gemacht. Hierbei handelt es sich um eine non profit Organisation aus den USA in New York City, welche 1994 ein medizinisches Hilfs- und Austauschprogramm mit kubanischen Krankenhäusern und Gemeindekliniken aufgebaut hat. Mit dem aktuellen Projekt wurden unter anderem 4 Millionen Spritzen nach Kuba geschickt. Ich lass euch den Link hierzu in der Videobeschreibung. Informiert euch und wenn ihr der Organisation Glauben schenkt, dann lasst eine Spende dort, um der Medizin in Kuba weitere Mittel bereitzustellen.
:::
So, wir sind noch nicht am Ende, aber kommen wir zum letzten Thema. Wie sieht es mit den Einreisebestimmungen aus? Kuba ist laut dem Auswärtigen Amt Deutschland als Risikogebiet eingestuft. Bei den aktuellen Zahlen über 200 könnte Kuba bald zu einem Hochinzidenz-Gebiet werden. Bei der Einreise wird ein negativer PCR Test benötigt, der nicht älter als 72 Stunden ist. Bei der Ankunft in Kuba wird am Flughafen ein 2. PCR Test gemacht. Pauschaltouristen gehen in ihre Hotels und warten dort auf das Ergebnis. Sobald sie die Negativmeldung erhalten haben, können sie sich frei bewegen. Individualreisende machen am 5. Tag einen weiteren PCR-Test. Erst wenn auch dieser negativ ist, kann man sich frei bewegen. Reisende, die über die Flughäfen Varadero oder Cayo Coco einreisen, müssen 7 Tage in Quarantäne. Die Buchung der Quarantäne-Hotels ist vor der Reise vorzunehmen und wird durch die Fluggesellschaft vor Abflug geprüft. Auch Einreisende, die geimpft sind, müssen die PCR-Tests machen und sich auch in die Quarantäne begeben. Wenn wir nun die Rückreise betrachten wird’s auch nicht leicht. Grundsätzlich gilt, dass Personen, die aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehren für 10 Tage in Quarantäne müssen. Die Quarantäne kann beendet werden, wenn ein Test-, Impf- oder Genesungsnachweis an die zuständige Behörde übermittelt wird. Hierzu gibt es das Einreiseportal der Bundesregierung www.einreiseanmeldung.de Wenn man also bereits vollständig geimpft ist, sollte dieser für die Einreise nach Deutschland ausreichen und man benötigt keinen extra PCR-Test. Die Quarantänepflicht besteht nicht für geimpfte und genesene Personen. Sollte man nicht vollgeimpft sein und auch keinen Genesungsnachweis haben, so benötigt man weiterhin für die Rückreise nach Deutschland einen PCR-Test. Und hier kommen wir nun auch zum Risikofaktor. Aktuell kann nicht sichergestellt werden, dass der PCR-Test in Kuba rechtzeitig vorliegt und man seine Rückreise antreten kann bzw. darf. Wenn man zur jetzigen Zeit also nach Kuba fliegt, dann sollte man diese Umstände kennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.