aktuelle Lage in Kuba Mai 2021

Díaz Canel

Vor ein paar Tagen ist es geschehen. Raul Castro zog sich von der Parteispitze zurück. Díaz-Canel übernahm und ist somit Staatschef und Parteichef in einer Person und somit nun auch offiziell der mächtigste Mann Kubas. Vorher galt er ja mehr oder weniger immer noch als eine Art Marionette der Castros. Ich bin tatsächlich gespannt, was man in den nächsten Monaten über Diaz Canel hören wird.

wirtschaftliche Lage

4 Monate nach Abschaffung des CUC befindet sich Kuba in einer großen Krise.

In Kuba gibt es nunmehr den CUP und den US-Dollar. Ich hatte berichtet, dass der CUC abgeschafft wird. Bis zum 01.07.21 dauert noch die Übergangsfrist an, aber schon jetzt akzeptiert kaum noch jemand den CUC.

Der Wechselkur von CUP zum USD liegt offiziell bei 24:1.

Auf dem Schwarzmarkt sehen die Preise jedoch ganz anders aus.

50:1 oder auch 60:1 sind Wechselkurs, mit denen man rechnen muss.

Nun wird man sich vielleicht fragen, warum wechselt man überhaupt?

Nun, mit der Einführung der MLC Geschäfte, oder auch Dollargeschäfte, sind die Kubaner teils gezwungen die Produkte des täglichen Bedarfs genau dort zu kaufen.

Dafür brauchen sie Dollar.

Denn in den normalen Geschäften verschwinden mehr und mehr die Produkte und auf der Straße kostet ein Liter Speiseöl beispielsweise mittlerweile 20 Dollar.

Nur ca 1/3 aller kubanischen Familien haben Unterstützung im Ausland und somit auch Zugang zu Dollar/Euro.

Alle anderen, müssen sich mit dem Schwarzmarkt begnügen oder bei der Bank und somit dem offiziellen Wechselkurs Glück haben, dass Devisen vorhanden sind.

Aufgrund ausbleibenden Tourismus, fehlen aber genau diese.

Die Situation ist mehr als schwer. Selbst Apotheken sind nicht mit dem nötigsten ausgestattet.

Kuba war in der Hinsicht schon in den letzten Jahren schwer gebeutelt, aber jetzt ist die Situation vergleichbar mit der Sonderperiode in den 90’er Jahren.

Da Kuba vom sozialistischen Weg nicht abkommen will, ist aus meiner Sicht der einzige Weg, zurück in die Spur, dass die Impfkampagne flächendeckend startet und somit auch der Tourismus wieder mehr Lauf bekommt.

Corona in Kuba

Die Fallzahlen bleiben weiterhin auf einem hohen Niveau.

Doch die angesprochene Impfung kann hoffentlich helfen.

Ab dem 10.05.21 startet Kuba mit einer weiteren Impfungkampagne im Rahmen der Studie in Havanna und den Provinzen Santiago de Cuba und Matanzas.

Eingesetzt werden hier die Impfstoffe Soberana 2 und Abdala.

Der Plan sieht so aus, dass für Juni die Zulassung der beiden Impfstoffe erteilt werden soll. Danach erfolgen dann die Massenimpfungen. Zu diesem Zeitpunkt möchte man bereits 22 % der Bevölkerung aufgrund der Studien geimpft haben. Bis  August sollen dann 70% der Bevölkerung geimpft sein.

aktuelle Einreisebestimmungen

Kommen wir zur den aktuellen Einreisebedingungen.

Diese sind seit Februar unverändert.

Also einen PCR vor dem Antritt der Reise, nicht älter als 72h, dann einen PCR am Flughafen in Kuba bei der Landung, dann wird geschaut, ob man Individualreisender oder Pauschalreisender ist.

Pauschalreisende können in ihr Hotel und warten dort solange in Quarantäne, bis das Ergebnis vom PCR vorliegt. Das dauert im Regelfall einen Tag.

Individualreisende kommen in ein lizensiertes Hotel und bleiben dort mindestens 5 Tage in Quarantäne.

Dort erfolgt am 5. Tag ein 3. PCR Test.

Erst wenn dieser auch negativ ist, kann man sich frei auf der Insel bewegen.

Nun, so frei, wie es einem aktuell möglich gemacht wird.

Die Infrastruktur war nie wirklich gut ausgebaut, aber ist nun komplett zum Erliegen gekommen.

Ausreisebedingungen

Was mir noch in den Sinn gekommen ist, sind die Ausreisebedingungen.

Kuba gilt als Risikogebiet, das heißt, man muss im Anschluss in Deutschland in Quarantäne.

Außerdem ist die aktuelle Regelung auch, dass in Kuba vor Antritt nach Deutschland ein PCR Test gemacht werden muss, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Hierzu sollte man sich am besten mit seinem Hotel verständigen.

Des Weiteren habe ich von ein paar Fällen gehört, da gab es Probleme beim Transit in Frankreich und Spanien.

Hierfür kann man sich kostenlos eine Transitbescheinigung bei den jeweiligen Botschaften einholen. Hier aber die Info, die Fälle, bei denn ich das gehört habe, waren Kubaner mit einer Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland.

Mit einem deutschen Pass besteht diese Hürde vielleicht nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.