TransferMovil, eine neue Möglichkeit Geld nach Kuba zu überweisen?

Heute schauen wir uns die neue Bezahlmethode in Kuba über das Smartphone an.

Bevor gleich erste Aufschreie kommen. So neu ist die Bezahlmethode in Kuba übers Smartphone nicht. 2019 ging die App EnZona an den Start und erlaubt seitdem die Bezahlung über das Smartphone per QR-Code.

Jedoch ist die Möglichkeit der flächendeckenden Nutzung bis heute bei weitem nicht ausgebaut.

Nun meldet sich Etecsa selbst, also der kubanische Telefondienstleister, mit der App TransferMovil.

Die App TransferMovil ist auch nicht neu, aber es werde immer mehr Funktionen implementiert.

Neben dem Bezahlen der Mobilfunkrechnung kann man zb auch Strom- und Gasrechnung, Steuer und sonstige Dinge bezahlen.

Auch der Transfer von Guthaben zu anderen Personen ist möglich, wodurch sich eine virtuelle Zweitwährung entwickelt hat. Hier waren die Möglichkeiten jedoch stark eingeschränkt, da man das Guthaben dann wiederum nur in den genannten Möglichkeiten einsetzen konnte.

Nun geht TransferMovil einen Schritt weiter. Geplant ist auch über TransferMobil per QR Codes in Geschäften bezahlen zu können. Das beinhaltet auch zb. MLC Geschäfte.

Im Klartext soll es wie folgt sein. Die Funktion Monedero Movil wird eingeführt. Das kann man sich wie eine virtuelle Geldbörse vorstellen. Diese kann man bis maximal 5000 Peso aufladen und als Saldo verwenden. Auch der Transfer unter Privatpersonen soll vereinfacht werden, wobei hier der Höchstbetrag einer Transaktion bei 1500 Peso liegen wird.

Gerade zur jetzigen Zeit, in der das Geld aus dem Ausland nur schwer nach Kuba kommt, ist die Aufladung von Mobilfunkguthaben zukünftig eine gute Möglichkeit Geld zu seinen Liebsten zu schicken. Diese können dann ohne weitere Schritte, direkt das Guthaben wiederum bei Geschäften einsetzen.

Mit der Konkurrenz-App EnZona kann man bereits in verschiedene Bars und Restaurants in Havanna mit QR Code zahlen. Transfermovil soll jedoch in mehr Supermärkten akzeptiert werden und auch eine Bezahlmethode für den Onlineshop „TuEnvio“ darstellen.

Zum jetzigen Zeitpunkt heißt es nur, dass Monedero Movil demnächst starten soll. Ich kann also noch nicht genau sagen ab wann.

Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden.

Wie steht ihr dazu? Seht ihr die Implementierung der Bezahlmöglichkeit als einen Schritt nach vorn und eine Alternative für den Empfang von Geld aus dem Ausland? Oder seht ihr die Sache vielleicht ganz anders. Würde mich auf jeden Fall interessieren.

Schreibt es mir doch in die Kommentare.

Ein Kommentar

  1. Seit langem versuche ich Geld nach Kuba zu senden. Früher mit sendvalu. Ich würde es begrüßen wenn es endlich wieder eine Möglichkeit gäbe.
    Saludos Roland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.