Heiraten in Kuba

Hey, schon Oktober. Die Zeit rennt schon wieder und man kommt kaum hinterher. Es hat sich einiges in meinem Leben getan. Und um eine Änderung soll es heute gehen. Ich habe geheiratet und zwar in Kuba. Genauer gesagt in Bayamo, also in der Heimat. Nur eine Autostunde entfernt liegt Contramaestre, wo ich mich größtenteils aufhalte und meine Homebase habe, wenn ich in Kuba bin. Dort lebt meine Familie, angeführt von meinem Vater :o) und die Familie meiner Frau. Aktuell lebt auch meine Frau noch in Kuba. Sie muss noch ein paar Dinge erledigen, bevor sie nach Deutschland kommen kann, zu denen ich noch komme. Heute soll sich jedoch zunächst erstmal alles um die Hochzeit drehen. Was muss man beachten? Welche Unterlagen gilt es zu besorgen? Welche Schritte sind einzuhalten? Mit welchen Kosten muss man rechnen? All das wirst du in diesem Text beantwortet bekommen. Also los geht’s.

 Heiraten in Kuba

Am 14.09.2018 habe ich in Bayamo geheiratet. Exakt 3 Monate zuvor, am 14.05.2018 haben wir uns zu diesem Lebensereignis entschieden. Für die eigentliche Eheschließung sind wir nach Santiago de Cuba gefahren, um dort in der Consultoria Juridica Internacional (CJI) nachzufragen, welche Unterlagen man benötigt und mit welchem Zeitaufwand und mit welchen Kosten zu rechnen wäre? Die geforderten Unterlagen halten sich dabei tatsächlich in Grenzen. Abgefordert werden die Geburtsurkunde, der Reisepass bzw. der kubanische Ausweis sowie ein Nachweis zum Familienstatus (nicht verheiratet). Seitens des Partners in Kuba ist dies schnell erledigt. Seitens des Partners in Deutschland ist hier ein wenig Zeit einzuplanen. Die Kosten bei der CJI belaufen sich auf 625,00 CUC und der Termin zur Eheschließung ist innerhalb weniger Tage nach Einreichung der Unterlagen möglich. Danach haben wir uns dafür entschieden nicht in Santiago de Cuba, sondern in Bayamo zu heiraten. Dies war eine rein praktische Entscheidung, da wir Bayamo weitaus schneller erreichen, auch wenn Contramaestre Santiago de Cuba zugeordnet wird.

Welche Unterlagen brauche ich als Deutscher bzw. Ausländer für die Heirat in Kuba?

Zunächst einmal möchte ich darauf hinweisen, dass alle Unterlagen bei der kubanischen Botschaft beglaubigt und übersetzt vorzulegen sind und legalisiert werden müssen. Doch welche Unterlagen betrifft dies? Neben dem gültigen Reisepass sind folgende Unterlagen notwendig und zu beglaubigen und zu übersetzen: die Geburtsurkunde, die erweiterte Meldebescheinigung für den Nachweis des Familienstandes sowie falls bereits Mal verheiratet, den Scheidungsnachweis. In meinem Fall war nur die erweiterte Meldebescheinigung notwendig, da meine Geburtsurkunde bereits in Kuba vorlag. Ein Hoch auf meine Doppelstaatsbürgerschaft. Die Geburtsurkunde hat sich meine Frau in Kuba ausstellen lassen. Die erweiterte Meldebescheinigung habe ich mir bei der Stadtverwaltung für 5,00 Euro besorgt. Da mein Wohnort im Bundesland Brandenburg liegt, musste ich die erweiterte Meldebescheinigung beim Landgericht Brandenburg in Potsdam beglaubigen lassen. Zumindest habe ich mich dort hingewendet. Dort wurde mir mitgeteilt, dass diese Dienstleistung der Stadt Potsdam übertragen wurde. Die Beglaubigung kostete mich 28,00 Euro. Dies ging recht schnell, innerhalb einer Woche und ich musste nicht einmal persönlich vorsprechen. Die Kommunikation per Mail und Telefon hat wunderbar, einfach und schnell funktioniert. Im Anschluss galt es die beglaubigte erweiterte Meldebescheinigung durch einen vereidigten Übersetzer in Spanisch übersetzen zu lassen. Dies tat ich, in dem ich ein Übersetzungsbüro für ca. 90,00 Euro beauftragt habe. Die Übersetzung hat ca. eine Woche gedauert. Die übersetzten Dokumente mussten nun ein weiteres Mal beglaubigt werden. Ich wendete mich wieder an die Stadt Potsdam, musste dann jedoch feststellen, dass die Übersetzerin in Leipzig vereidigt wurde. Ich musste mich nun also an den Landgerichtsbezirk Leipzig wenden. Auch hier erfolgte die Bearbeitung innerhalb einer Woche und problemlos. Die Kosten beliefen sich hier auf 15,00 Euro. Ich hatte nun also alles zusammen und habe für nur ein Dokument bis dahin ca. 150,00 Euro (inkl. Postversand) ausgegeben.

Die kubanische Botschaft

Die übersetzten und beglaubigten Unterlagen galt es nun mit dem Original in der kubanischen Botschaft zur Legalisation vorzulegen. Je Dokument fallen 110,00 Euro Gebühren an. In meinem Fall hatte ich also die beglaubigte erweiterte Meldebescheinigung im Original sowie die ins Spanisch übersetzte und im Anschluss beglaubigte Kopie. Es fielen also für das Original sowie für die Kopie jeweils 110,00 Euro Gebühr an, insgesamt 220,00 Euro. Wenn wir nun alles zusammen rechnen kommen wir auf 370,00 Euro, welche für lediglich ein Dokument zusammenkommen. In meinem Fall waren die Geburtsurkunde sowie der Scheidungsnachweis nicht notwendig. Andernfalls würden sich die Kosten verdoppeln bzw. verdreifachen, wobei die Geburtsurkunde auch International ausgestellt werden kann. So spart man sich mindestens die Übersetzung.

Zusammenfassung

In Kuba zu heiraten ist nicht billig. Man benötigt nicht viele Unterlagen, diese sind jedoch teuer in der Beschaffung, Übersetzung, Beglaubigung und Legalisierung. Vor allem die Legalisierung in der kubanischen Botschaft ist ein großer Brocken. Wenn ich alle Kosten summiere, komme ich auf ca 920,00 Euro (625,00 CUC = ca 550,00 Euro und 370,00 Euro), wobei man, wie bereits beschrieben, berücksichtigen sollte, dass diese Kosten locker 700,00 Euro höher ausfallen können. Nach der Heirat ist vor dem Ehegattennachzug. Hierzu gibt es beim nächsten Mal weitere Infos.

notwendige Dokumente
Geburtsurkunde
erweiterte Meldebescheinigung (Familienstatus)
Scheidungsnachweis (falls bereits Mal verheiratet)
-> Alle Dokumente müssen beglaubigt werden, dann in Spanisch übersetzt und nochmal 
beglaubigt werden.
-> Danach werden die Dokumente in der kubanischen Botschaft legalisiert

 

Linksammlung

http://www.cji.co.cu/

https://vv.potsdam.de/vv/produkte/173010100000016317.php#tab-infos

https://uebersetzungsagentur24.com

http://misiones.minrex.gob.cu/de/deutschland

https://www.lds.sachsen.de/soziales/index.asp?ID=5589&art_param=512

 

 

 

6 Kommentare

  1. Hallo Herr Jorge Noguera,

    ich habe ihren Eintrag über das Heiraten in Kuba gelesen. Glückwunsch. Ich hoffe Sie sind weiterhin glücklich. Ich werde als deutscher Staatsbürger im Dezember 2018 meine kubanische Freundin heiraten. Leider gibt mir mein Standesamt in Wiesbden keine rechtssichere Auskunft welche Unterlagen ich brauche. Die kubanische Botschaft in Berlin antwortet mir nicht. Das was Sie bzgl. dem Umfang der Unterlahgen schildern klingt plausibel. Gibt es aber eine amtliche Quelle was ich brauche ? Kann die deutsche Botschaft in Havanna auch Auskunft geben ? Ich habe Sie angeschreiben vor 3 Tagen, eine Antwort habe ich noch nicht.

    Eien Antwort wäre nett.

    Jörg Pfalzgraf

    auch über : j.pfalzgraf@gmx.de

    1. Hallo Jörg Pfalzgraf,
      na nu, eine Mail habe ich von Ihnen nicht in meinem Posteingang gefunden.
      Aber auf Ihre Frage gehe ich gerne ein.

      Bzgl den geforderten Unterlagen für die Heirat, können Sie sich an die Consultoria Juridica Internacional wenden.

      Bzgl der späteren Einreise in Deutschland, wenden Sie sich an die deutsche Botschaft in Havanna.

      Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
      Saludos
      Jorge

  2. Hallo,
    Danke für den umfangreichen Bericht. Ich hätte zwei Fragen, wenn das okay ist. Erstens bin ich geschieden und weiß nicht, ob ich da noch etwas amtliches vom Amtsgericht brauche. Ich habe nur ein Urteil. Reicht das?
    Und das andere Problem, ich habe nur eine polnische Geburtsurkunde und dazu noch eine Namensänderung. Muss ich die Geburtsurkunde auf spanisch übersetzen lassen? Eine internationale Geburtsurkunde bekomme ich wahrscheinlich dann nur in Polen? Und muss ich die Namensänderung dann auch übersetzen lassen.
    Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du mir weiter helfen könntest.
    Beste Grüße
    Patricia

    1. Hallo Patricia,
      da hast du ja schon sehr spezielle Fragen.
      Aber ich versuche mal entsprechend zu antworten. Auf rechtliche Richtigkeit kann ich jedoch nicht garantieren. Hierzu solltest du mit der kubanischen Botschaft Kontakt aufnehmen.
      Ok, nun zu deinen Fragen. Wenn du keine Internationale Geburtsurkunde ausgestellt bekommen kannst, dann müsstest du deine „normale“ Geburtsurkunde beglaubigen und übersetzen lassen. Bezüglich dem Scheidungsurteil sollte dies als Nachweis ausreichen. Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen. Ich muss dir jedoch raten, mit der kubanischen Botschaft kontakt aufzunehmen. Dann bist du auf der sicheren Seite.

  3. Hallo,

    Super das alles so gut geklappt hat.
    Ende dieses Jahres möchte ich meinen Kubanischen Verlobten Heiraten.
    Ich habe mir die Frage gestellt wie das mit der kubanischen Botschaft in Berlin funktioniert. Braucht man vorher einen Termin? Kann man einfach hingehen, kommt dran und es wird legalisiert? Oder wie funktioniert das?

    Wieviel Zeit haben Sie benötigt um alle Dokumente zusammen zu bekommen? (Fertig beglaubigt, legalisiert usw)

    Es wäre super eine Antwort zu bekommen.
    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüße
    Anna

    1. Hallo Anna,
      das freut mich für dich! Lange dauert es nicht mehr :o)

      Für die kubanischen Botschaft brauchst du keinen Termin. Du solltest jedoch Zeit mitbringen. Die Legalisierung erfolgt, sofern alle geforderten Unterlagen vorgelegt werden, an Ort und Stelle.
      Für das Zusammensuchen, Beglaubigen, Übersetzen und Legalisieren der Dokumente habe ich ca 2 Monate benötigt.
      Saludos

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.