4 Wochen in Kuba / 11.01.2018 – 08.02.2018

Ich habe mal wieder meine Familie in Kuba besucht. Dieses Mal ging es direkt zu ihnen und ich habe lediglich hin und wieder ein paar Tagesausflüge unternommen. Ganz im Gegenteil zu sonst. Normalerweise reise ich die Hälfte meiner Anwesenheit in Kuba durchs Land und die 2. Hälfte verbringe ich bei meiner Familie.

Contramaestre

Ich verbrachte meine Zeit in Contramaestre. Das ist eine kleine Stadt zwischen Bayamo und Santiago de Cuba, also mitten im Nirgendwo. Das ist leider ein kleiner Nachteil. Tagesausflüge muss man immer planen und sowohl die Kosten, als auch der Zeitaufwand sind höher, als wenn ich direkt in Santiago unterkommen würde. Was macht man nicht alles für die Familie? ;o) Nein, Contramaestre ist ein schönes, kleines Städtchen und ich freue mich tatsächlich jedes Mal, wenn ich dort hinkomme. Hier lebt ein Großteil meiner Familie und auch mittlerweile Freunde. Contramaestre ist wie mein 2. Wohnsitz. Demnächst werde ich Contramaestre einen Beitrag widmen.

Meine Zeit in Kuba

Mein Vater und meine Stiefmutter waren grundsätzlich immer da, nur meine Schwester hatte kaum Zeit. Sie studiert aktuell in Santiago und sie war mitten in der Prüfungsphase. Schlechtes Timing. Das Problem ist, dass die Universität in Santiago de Cuba ständig die Termine verlegt, weswegen man kaum planen kann. Aus diesem Grund hat man sich im Grunde nur an den Wochenenden gesehen. Ich habe jedoch Katiana, eine Freundin der Familie, über meine Stiefmutter kennen gelernt und mit ihr ein Großteil meiner Zeit verbracht. Langeweile gab es kaum, auch wenn uns das Wetter oft ein Strich durch die Rechnung gemacht hat. Es hat fast jeden Tag geregnet und einige Tage sogar den kompletten Tag. Höchst ungewöhnlich für diese Jahreszeit. Die Regenzeit ist eher in den Herbstmonaten.

Wie geht es weiter?

Seit geraumer Zeit plane ich eine längere Auszeit von der Arbeit, um ein paar Monate nach Kuba zu gehen. Hierzu muss ich jedoch noch einiges abklären. Seitens meines Arbeitgebers ist das Sabbatical möglich, nur will ich die Zeit in Kuba auch entsprechend nutzen. Aus diesem Grund gilt es seitens meiner Familie abzuklären, zu welcher Zeit es am besten passt. Wenn es von Interesse ist, kann ich auch mal einen Beitrag zum Sabbatical schreiben.

Und Katiana? – wird sich der ein oder andere fragen

Ich habe kurz erwähnt, dass ich Katiana kennen gelernt habe. Tatsächlich kamen wir uns auch näher. Seit meiner Rückkehr nach Deutschland haben wir täglich mehrfach Kontakt in Form von Videotelefonie. Hierfür eignet sich die App IMO. Diese ist in Cuba sehr verbreitet, um mit seinen Liebsten im Ausland den Kontakt aufrecht zu erhalten. Nun, ich werde zeitnah wieder nach Kuba fliegen und gucken wie es zwischen uns weitergeht. Das Ziel ist dann nicht nur den 20. Geburtstag meiner Schwester am 19.05. mitzufeiern, sondern auch meine Beziehung zu Katiana zu ergründen. Tja, wo die Liebe hinfällt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.